Einführung

Lernen Sie den Osten Mitteleuropas kennen - Sie werden sich verlieben! Nach jahrzehntelanger Abschottung erwartet Sie heute ein Land, das vieles zu bieten hat, was Sie anderswo nicht mehr finden - beeindruckend schöne Naturlandschaften mit einer reichen Flora und Fauna, romantische alte Innenstädte, die auf ihre Entdeckung durch Touristen noch warten, traditionsreiche Thermalbäder, die größte Dichte an Burgen und Schlössern in Europa.... Ein Land im Aufbruch, ganz nah und trotzdem anders.  

Die Slowakei ist mehr als die hohe Tatra.

  Vor allem Naturliebhaber kommen bei uns voll auf ihre Kosten, ohne viel dafür bezahlen zu müssen. Hier zwischen den Weisen Karpaten und der westlichen Tatra finden Sie wilde Landschaften und zerklüftete Felsformationen, lauschige Bachtäler und vielerorts Landwirtschaft wie vor zweihundert Jahren - eine Region ideal zum Wandern, Biken, Klettern oder Pilze sammeln. Mitlerweile gibt es in der Slowakei 9 Nationalparken,14 Landschaftschutzgebiete und 55  Naturreservate. Unter unserer sachkundigen Führung können Sie die Pflanzen- und Vogelwelt kennenlernen, mit etwas Glück sogar Bären sehen. Wir legen Wert auf einen sanften Tourismus und organisieren Wanderungen unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade, sowohl für Gruppen, die die Schönheit der Slowakei kennen lernen wollen, als auch für Individualisten oder Extremwanderer. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Dinge zu sehen, die Ihnen ohne Begleitung in unserem Land entgehen würden. Dazu gehören wilde Orchideen, großen Beutegreifer, der Steinadler oder der Schwarzstorch ebenso wie Menschen, die ganz einfach und abseits der Zivilisation leben. Dazu gehören die Kneipen, die Musik, die Berghütten und das Spanferkel am offenen Feuer. Ganz nebenbei lernen Sie aufgeschlossene Menschen kennen und bekommen einen Einblick in eine Gesellschaft zwischen Tradition und rasanter Veränderung.

Aktivitäten

Auf dem Gebiet der westlichen Karpaten biete ich Naturreisen für kleine Gruppen mit unterschiedlichen Themen an.

Naturreisen

Survivaltouren

(kein militärischer Art) reale Simulation, was man tun und vor allem essen soll, wenn man in einem mitteleuropäischen Wald oder Landschaft am Leben bleiben will.

Fotoreisen

mit den Schwerpunkten wie Adler, Bären,...,

Hundewanderungen

Ganz speziele Produkt, wo auch die Hunde mitlaufen können.

Unterkunft

In sauberen Gästehäusern / Pensionen in kleinen Ortschaften , DZ mit Bad, Vollverpflegung. Bei Ausflügen tiefer ins Gebirge (nur nach Absprache) manche Nächte in Hütten (auch da sind es immer saubere Unterkünfte) und immer mit Vollverpflegung. *Änderungen des in der Buchung angegebenen Gästehauses sind vorbehalten (jedoch immer gleichwertige, saubere Unterkünfte).  

Weitere information

Verpflegung, Essen & Trinken: Volle Verpflegung ist im Preis enthalten (Getränke nicht immer im Preis enhalten), beste landestypische Kost. Die Gäste werden bestens versorgt und brauchen nichts mitnehmen. In den Ortschaften gibt es Geschäfte, wo auch eingekauft werden kann.

Betreuung, Führung

In der Regel begleitet sie der erfahrene Reiseleiter und Deutsch sprechende Kenner der Natur Vlado Trulik, bei manchen Touren unterstützt vom Wildbiologen und Nationalparkranger  Milos Majda.  Oft begleiten auch weitere Fachleute die Gruppe. Reisegebiet, Ablauf: Am meistens bewegen wir uns auf dem Gebiet  des Nationalparks Malá Fatra, oder des Naturschutztgebietes Horna Orava, Kysuce, aber auch in der Velka Fatra, Strazovske vrchy, Javorniky, Chocske vrchy oder West Tatra. In aller Regel kommen wir immer zu unserem Ausgangspunkt bzw. zu unserer Unterkunft zurück! Es ist somit nicht notwendig jeden Tag die gesamte Ausrüstung und Kleidung mit sich zu tragen. In den Rucksäcken werden nur die für den Tag notwendigsten Sachen mitgetragen. Ein kleinerer Rucksack mit Wasser, Regenschutz und vielleicht etwas frischer Wäsche reicht für die Tagesausflüge. Das Essen wird immer von dem Guide getragen. Ausrüstung: Mindestens 2 Paar gute Schuhe (Wander- bzw. Bergschuhe), vernünftige Trecking-Kleidung (am Abend kann es in den Bergen stark abkühlen) mit ausreichend T-Shirts und Wäsche zum Wechseln, Regenschutz, gute Windjacke, Fernglas, Schlafsack, Taschenmesser. Der örtliche Leiter kennt zwar jede Pflanze und jedes Tier, dennoch können gute Bestimmungswerke bzw. Floren- und Faunenführer mitgenommen werden (Pflanzen, Pilze, Vögel, Säugetiere). Obwohl die Gruppe abends in der Regel in die Unterkunft zurückkommt, ist ein im Auto mitgeführter Schlafsack kein Fehler! Bei gutem Wetter sind Übernachtung in Hütten tiefer im Wald auf Absprache möglich.